Informationen über Tänze und Bewertungskriterien

"Tanzen ist träumen mit den Beinen" - eine schöne Umschreibung dessen, was die Leidenschaft vieler Tänze beinhaltet. Seit jeher haben die Menschen in den verschiedenen Kulturen und Lebensräumen getanzt - zumeist war es die pure Freude der Menschen, denen sie durch die Bewegungen zur Musik Ausdruck verleihen wollten.

Und genau diese Leidenschaft lässt sich im Turniersport beim DVG aktiv ausleben. Wir haben in einem lebendigen Prozess in den letzten fast 25 Jahren nach und nach ein Sportsystem entwickelt, in dem sich alle Garde- und Schautanzsport betreibenden Sportlerinnen und Sportler im fairen Wettkampf miteinander messen können.Hierzu stehen insgesamt 10 verschiedene Disziplinen zur Verfügung, jeweils fünf davon in den Bereichen Gardetanz und Schautanz.

Im Gardetanz unterscheiden wir im DVG als einziger Verband in Deutschland die Stilrichtungen Marsch und Polka. Denn während der Marschtanz sich im rheinischen Karneval als Persiflage auf die wenig wehrhaften Garden des 19. Jahrhunderts entwickelt hat, so entstammt die Polka in ihrem Ursprung der russischen und slavischen Folklore. Sowohl im Charakter der Musik als auch in den Tanzschritten und Elementen unterscheiden sich die beiden Disziplinen deutlich voneinander und werden daher konsequenter Weise beim DVG jeweils eigenständig und stilrein vertanzt.

Bei den Schautanzdisziplinen bietet der DVG neben den Disziplinen Schausolo und Schauduo vor allem eine klare Trennung für Gruppenschautänze an. Egal ob Schautanz Charakter, Freestyle oder Modern, jede dieser Disziplinen spricht für sich und hat ihre ganz eigene Eleganz, die den Zuschauer begeistert. Für die Aktiven ist diese Unterteilung die Grundlage fairer Bewertungen im Wettkampfsport.

Details zu den einzelnen Disziplinen und Bewertungskriterien finden Sie in der obigen Menüleiste. Viel Spaß beim Stöbern...
 

Zuletzt geändert am 26.08.2013 durch