Gardetanz mit Hebefiguren

Schwerpunkte der Disziplin

  • Gardetanztypische Musiken mit Gesang sind erlaubt.
  • Hebefiguren von Tanzpaaren, eine Mindestanzahl an männlichen Tänzern ist nicht vorgegeben
  • Auf Stilreinheit von Marsch und Polka wird nicht geachtet, es können Tanzelemente aus beiden Stilrichtungen genutzt werden
  • Es werden flüssige Übergänge aus dem Tanz in die Hebefiguren und zurück gefordert
  • ideenreiche Hebefiguren und Bilder, die nahtlos  in die Formationen und Formationswechsel eingebunden werden

Musik und Tanzlänge

Die Musik kann frei gewählt werden
Maximale Einmarschlänge 30 Sekunden
Maximale Ausmarschlänge 1 Minute
Tanzlänge: mind. 2 und max. 4 Minuten

Kostüme und Masken

  • Die Kostüme dürfen nicht gegen Anstand und gute Sitten verstoßen.
  • Bei Gruppen müssen Kostüme, Frisuren und Schminktechnik einheitlich sein. In der Disziplin Gardetanz Paar (03) müssen die Kostüme aufeinander abgestimmt sein.
  • Ein vollständiges weibliches Kostüm besteht aus
    • Oberteil und Glocken-/Tellerrock oder Kleid
    • Spitzenhöschen und Unterhemd oder durchgehendem, nicht bauchfreiem Body
    • Strumpfhose
    • Tanzstiefeln
  • Ein vollständiges männliches Kostüm besteht aus
    • Oberteil und langer Hose oder einteiligem Anzug
    • Tanzstiefeln
  • Perücken, Hüte, Mützen oder ähnliche Kopfbedeckungen sind nicht erlaubt.
  • Der Glocken-/ Tellerrock bzw. der Rock des Kleids muss oben eine enge Form besitzen und nach unten weit ausfallen. Es muss eine durch-gehende Stofflage vorhanden sein. Der Rock muss das Gesäß und den Schritt vollständig bedecken. Der Rock darf maximal nur bis zur Mitte des Oberschenkels reichen.
  • Die Schnürsenkel der Tanzstiefel müssen in den Stiefeln getragen werden
  • Schmuck jeglicher Art ist verboten (Ausnahme: Haarschmuck).
  • Masken und Maskenteile sind verboten.

Tanzelemente und Hebefiguren:

Der Gardetanz mit Hebefiguren wird auf Tanzelementen der Stilrichtung Marsch und Polka gemäß Regelwerk aufgebaut. Es sind Hebefiguren aller Art erlaubt. Kontrollierte Wurf- oder Schleuderfiguren, bei denen der Geworfene wieder aufgefangen wird, sind erlaubt. Wegwerfen und Wegschleudern in den leeren Raum sind verboten. Hebefiguren sollen harmonisch und zügig in die Choreographie eingefügt werden. Auf abwechslungsreiche Hebetechniken mit variantenreichen Ein- und Ausgängen ist zu achten.

 

Bewertungskriterien im Gardetanz mit Hebefiguren:
 

Kriterien Punktierung Gardetanz mit Hebefiguren
Präsentation 10
Haltung 15
Synchronität 10
Bühnenaufteilung 10
Choreographie 25
Hebefiguren 15
Ausführungen 15
Gesamt 100
Zuletzt geändert am 16.06.2015 durch Tatzel